Bodenproben

Da es ja finanzierungstechnisch ernst wird, haben wir uns entschlossen die Bodenproben jetzt bereits nehmen zu lassen. Diese sind mittlerweile obligatorisch. Wenn sie also jetzt nicht genommen werden, dann spätestens wenn der Aushub für den Keller weggefahren werden soll.

Um böse Überraschungen (hinsichtlich höherer Entsorgungskosten) auf Grund eines verseuchten Bodens zu vermeiden, haben wir die Proben bereits diese Woche entnehmen lassen.
Dazu ist der Kellerbauer unseres Vertrauens kurz mit dem Bagger vorbei gekommen und hat an verschiedenen Stellen gegraben. Nun sieht zwar das Grundstück wie eine Mondlandschaft aus, aber da kann man nichts machen. Im Mai kommt ja dann hoffentlich schon der Keller. 😉

Nun warten wir auf die Ergebnisse. Die sollten wir in ca. 1,5 Wochen erfahren.

Mond

 

Finanzierung steht

Leider gab es jetzt sehr lange keine Neuigkeiten von mir, aber es war sehr stressig. Mein Freund und ich sind nun verlobt und werden noch dieses Jahr im September heiraten. Dementsprechend schwanken wir derzeit immer zwischen Hochzeitsvorbereitungen und Hausbauplanungen.

Letzte Woche hat jedoch der Finanzierungsberater meine ganze Aufmerksamkeit gebraucht. Es gibt derzeit bei unserer Bank Super-Sonderkonditionen und die möchten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Der Zinssatz wurde nochmal um 0,7 % gesenkt.
Deshalb haben wir uns rangehalten was die Beschaffung von Unterlagen angeht.

Das ist leider ein sehr langweiliges Thema für mich, was ich sehr gerne schiebe und was nun hoffentlich bald vollkommen abgeschlossen ist.

Neuer Termin Finanzierung

Letzte Woche hatten wir einen Termin mit unserem Finanzberater bezüglich der Immobilienfinanzierung. Sehr praktisch war, dass er direkt zu uns nach Hause gekommen ist. Was zusammen mit der Tatsache, dass er ein sehr sympathischer, freundlicher Mensch ist dazu beigetragen hat, dass die Anspannung unsererseits sich recht schnell gelöst hat. Das war ja ein ziemlich wichtiger Termin für uns.

Hr. K*** hat uns sehr souverän und ruhig durch den Termin gelotst und wir haben ein sehr gutes Finanzierungsangebot bekommen. So gut wie wir es nie von unserer Hausbank hätten bekommen können.

Wir sind ihm sehr dankbar, dass er die Finanzierungssuche für uns übernimmt, da wir uns, wie die Meisten Bauherren, lieber um den praktischeren Teil kümmern und so wenig wie möglich mit der Finanzierung zu tun haben wollen.
Die Tatsache, dass Hr. K*** zu uns nach Hause kam hat uns auch sehr beruhigt, da wir Ihn bisher nur von Telefonaten kannten und jetzt wo es langsam ernst wird war es uns wichtig auch mal ein Gesicht zur Stimme zu haben. Außerdem finden wir es wichtig, dass die Chemie zwischen uns stimmt, da wir es die nächsten paar Jahre auf jeden Fall öfter miteinander zu tun haben werden.

Wir müssen nun viele Dokumente einreichen und dann kann es weiter gehen.

Angebot Haus und Holzbau im Allgäu

Hallo meine Lieben,

heute habe ich für euch ein Update. Wir haben mittlerweile ein erstes Angebot bekommen und sind super zufrieden! Wir lieben das Haus und den neuen Grundriss mit der Einliegerwohnung.

In der Zwischenzeit ist viel passiert. Wir haben uns 2 Baustellen von Haus & Holzbau im Allgäu angesehen und sind nun entgültig überzeugt. Das wird unser Bauunternehmen!
Auch Änderungswünsche was den Grundriss anbelangt wurden problemlos umgesetzt. Wir wollten z. B. ein T-Bad für uns und für die Kinder gleichgroße Kinderzimmer.
Ich habe lange gebraucht um mich von nicht allzu großen Kinderzimmern überzeugen zu lassen. Da ich in einem 30 qm Kinderzimmer mit eigenem Bad aufgewachsen bin tue ich mir sehr schwer bei der Vorstellung, dass 13,5 qm als Kinderzimmer ausreichend sind.
Mittlerweile konnten wir zumindest einen Kompromiss finden. Es wird in den Kinderzimmern eine Schlafgalerie geben womit wir nochmal gute 6 qm dazu gewinnen. Das macht dann knappe 20 qm und das ist wohl groß genug.

Leider geht gerade, sehr zu meinem Leidwesen, nichts vorwärts. Wir warten aktuell auf das offizielle Kellerangebot und dann wird es endlich mit der Baugenehmigungsplanung losgehen, ich kann mich konkreter wg. einer Finanzierung informieren und die Küche kann endlich fertig geplant werden. 🙂

Finanzierungsdschungel

Das war das Thema vor dem ich am allermeisten Angst hatte wenn es um den Hausbau geht. Ich bin kein ungeduldiger Mensch und kann mich stundenlang mit Bauthemen beschäftigen aber Zahlen waren noch nie mein Ding und ich habe 2,5 Jahre lang als Buchhalterin gearbeitet.

Die Finanzierung ist der Part der Bauzeit mit dem ich mich einfach so wenig wie möglich beschäftigen möchte, was aber eigentlich nicht so schlau ist, da es hier von Bank zu Bank große Unterschiede geben kann.

Gott sei Dank bin ich zufällig über eine freie Finanzierungsfirma gestolpert. Diese arbeiten unabhängig von Banken und haben somit Zugriff auf viele verschiedene Kreditinstitute. Sie bekommen quasi für abgeschlossene Finanzierungen eine Provision von der Bank, Kosten für den Bauherren entstehen dabei jedoch keine.

Ich habe es also wirklich geschafft und muss nur das nötigste an Zeitaufwand betreiben zu müssen.

Bisher gab es nur ein paar Beispielrechnungen weil ich ja noch lange nicht soweit war als dass ich schon konkrete Zahlen gehabt hätte. Nun warten wir eigentlich nur noch auf das Angebot des Kellerbauers und dann kann es losgehen.

Haus und Holzbau im Allgäu GmbH

Haus und Holzbau habe ich über einen Bekannten meines Vaters, der den Geschäftsführer kennt, kennengelernt. Wir waren dort schon vor ein paar Jahren einmal und haben die beiden Musterhäuser auf deren Gelände angeschaut.

Als es jetzt ernst wurde haben wir einen Termin zum Erstgespräch und zur Angebotserstellung ganz spontan und völlig entspannt ausgemacht. Dort angekommen ging es genauso entspannt weiter. Das war das erste Mal, dass wir direkt mit dem Architekten, Herrn L.,  sprechen konnten und das hat sich als großer Vorteil herausgestellt.
Nachdem er uns ein bisschen etwas über das Unternehmen erzählt und unsere groben Vorstellungen abgefragt hat, hat er sofort angefangen einen Grundriss aufs Papier zu bringen und mit uns gemeinsam daran zu feilen. Nur gab es daran nicht mehr viel zu ändern, da er einfach unsere Wünsche umgesetzt hat.
Anschließend hat er uns sogar noch die Produktionshalle in der es sehr ordentlich war obwohl gerade an einem Haus gebaut wurde und den Bereich für die Bemusterung gezeigt.
Nach fünf Wochen haben wir wieder spontan einen Termin ausgemacht und sind gemeinsam das Angebot durchgegangen. Das war echt sehr angenehm und hat gepasst wie wir es vorher besprochen hatten.
Leider hatte sich unser Plan in der Zwischenzeit von 2 x 75 qm Wohnungen zu 1x 150 qm und 50 qm Einliegerwohnung geändert. Das haben wir gleich noch versucht ihm schonend beizubringen, denn das bedeutete natürlich, dass wir noch ein neues Angebot brauchen.
Er hat’s mit Fassung getragen und gesagt wir sollen uns melden sobald wir nochmal einen Termin für ein Angebot ausmachen wollen.

Etwa einen Monat später haben wir das dann auch getan, als klar war, dass die anderen Unternehmen immer uninteressanter werden.
Gewohnt unkompliziert haben wir uns dann auch gleich 2 Tage nach meinem Anruf getroffen. Wieder haben wir gemeinsam an dem Entwurf des neuen Grundriss gearbeitet und waren im Nachgang überzeugt, dass das genau das ist was wir wollen.

Jetzt warten wir auf das neue Angebot und sind sehr optimistisch, dass das funktioniert.

Eigenleistung – Was wir selbst machen möchten

Eingentlich stellte sich uns nie die Frage ob wir Eigenleistung mit einbringen möchten, oder nicht. Es war von Anfang an klar, dass wir schon einiges selbst machen werden.

Der aktuelle Plan der Eigenleistung:

  • Elektrik (mein Bruder ist Elektriker)
    Da bin ich schon besonders gespannt. Ich bin überzeugt von Smart Home und möchte mit meinem Bruder gemeinsam das Haus soweit fertig verkabeln, dass die Funktionen immer wieder erweitert werden können. Außerdem möchte ich irgendwann auch die Gartenbewässerung anschließen können.
  • Kellerausbau komplett
    Nachdem die Werkstatt meines Freundes den größten Teil des Kellers in Anspruch nehmen wird und diese ziemlich rustikal bleiben soll wird da wohl nicht allzu viel Arbeit übrig bleiben. Nur Fliesen / Putz & Farbe in der Waschküche und im Mieter-Keller.
  • Malerarbeiten
    Bei knapp 200 qm Wohnfläche + Keller wird hier genug Arbeit anfallen. Außerdem habe ich mir auch noch eine Steinwand aus Klinker-Verblendern im Büro oder Wohnzimmer eingebildet.
  • Boden legen
    Das wird sich wiederum in Grenzen halten, da das EG unseres Teils & der Keller definitif gefliest wird. Nur im OG & in der Einliegerwohnung werden wir Parkett / Laminat verlegen.
  • Garten
    Der Garten ist aktuell noch unser Traumobjekt. Wir träumen von einem Pool, den wir aber gerne selbst bauen würden. Außerdem möchte ich gerne die Gartenbewässerung automatisieren und natürlich Blumenbeete, Terasse, etc.
    Wegen der 3 Hunde brauchen wir auch dringend einen Zaun und wegen eines sehr neugierigen Nachbarn einen hohen Sichtschutz. Hier liebäugele ich aktuell mit einer Gabione, die würde mir optisch am Besten gefallen. Die Beleuchtung würde natürlich auch mein Bruder übernehmen.
  • Garage
    Bei uns wird es nur eine Einzelgarage geben, die aber ungefähr doppelt so lang sein wird, damit es noch Stauraum für Gartenmöbel, Rasenmäher, etc. gibt. Sie soll auch vom Garten aus begehbar sein. Auch hier möchten wir uns aktuell an ein DIY Projekt aus Ziegelsteinen wagen.

Das wird natürlich nicht Alles nächstes Jahr passieren. Der Plan ist jedoch zumindest das Haus soweit fertig zu bekommen.
Ich hätte auch den Garten gerne schnell durchgezogen, da ich meine Hunde ja schlecht durch den ganzen Dreck laufen lassen kann. Besonders im Herbst, wenn dann eh Alles matschig ist bekommen die Fliesen dann unfreiwillig einen Braunton.

Die Garage ist für uns eher so ein Nice-to-have Projekt. Die Fahrräder und Gartenmöbel können relativ Bequem über die Rampe in die Werkstatt geschafft werden und die Autos stehen auch gut auf den Stellplätzen.

Aber ich vermute, das wird man dann nächstes Jahr sehen, wenn’s soweit ist.